Erwachsene2018-07-18T09:07:35+00:00

Erwachsene — es ist nie zu spät!

Kieferorthopädie - Erwachsene

Zahnregulierungen sind auch im Erwachsenenalter möglich. Voraussetzungen sind ein kariesfreies und parodontal gesundes Gebiss. Je nach Alter und Art der Zahnbewegungen laufen diese nur langsamer als im Jugendalter ab.
Speziell für Erwachsene ist die Kieferorthopädie in der heutigen Zeit ein wichtiges Bindeglied zwischen Parodontologie, Implantologie, Kieferchirurgie und Prothetik. Funktionalität und Ästhetik lassen sich für ein optimales, langfristiges Ergebnis nicht voneinander trennen!
Sie interessieren sich für eine kieferorthopädische Behandlung, möchten aber, dass Ihre Mitmenschen, Kollegen oder Kunden eine solche Behandlung möglichst nicht bemerken? Dank fast unsichtbarer Zahnspangen ist dies möglich. Im Beratungsgespräch können wir Therapiemöglichkeiten erarbeiten, die auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind.
Welche Spange ist die richtige für Sie? Feste Spange oder Alignern (Invisalign®)?

Invisalign – Mit transparente Schienen zu geraden Zähnen

Invisalign

Sie interessieren sich für eine kieferorthopädische Behandlung, möchten aber, dass Ihre Mitmenschen, Kollegen oder Kunden eine solche Behandlung möglichst nicht bemerken? Dank fast unsichtbarer Zahnspangen ist dies möglich.
Im Beratungsgespräch können wir Therapiemöglichkeiten erarbeiten, die auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind.
Welche Spange ist die richtige für Sie? Feste Spange oder Alignern (Invisalign®)?

Was ist invisalign®?2018-07-11T09:45:05+00:00

Invisalign® ist ein Schienensystem zur Korrektur von Zahnfehlstellungen. Mit transparenten, dünnen Kunststoffschienen, sogenannten Alignern, die computertechnisch nach Angaben des Kieferorthopäden hergestellt werden und über einen bestimmten Zeitraum in bestimmter Abfolge getragen werden müssen, bewegen sich Ihre Zähne in die gewünschte Position.

Für wen ist invisalign® geeignet?2018-07-11T09:45:40+00:00

Invisalign® ist heute für fast jeden geeignet. Für Jugendliche wurden die invisalign®-teen-Aligner entwickelt, die auf die Besonderheiten des jugendlichen Gebisses abgestimmt wurden. Ob Invisalign® speziell für Sie oder Ihr Kind eine mögliche Behandlungsmethode darstellt, wird Frau Dr. Neumann nach einer eingehenden Untersuchung feststellen und mit Ihnen besprechen. In bestimmten Fällen ist es sinnvoll, Invisalign® im Laufe der Behandlung phasenweise mit anderen, herkömmlichen kieferorthopädischen Behandlungsmitteln zu kombinieren.

Wie funktioniert die Alignerbehandlung ?2018-07-11T09:46:37+00:00

Jedes Schienenpaar wird ca. 7-14 Tage lang, 22 Stunden pro Tag, getragen, dann selbstständig zuhause gewechselt. Da jede Schiene ein wenig anders ist, bewirken moderate Druck- und Zugkräfte auf die Zähne Umbauprozesse im Zahnhalteapparat und damit die Zahnbewegung.
Mit jeder Schiene kommen Sie so Ihrer gewünschten Zahnstellung näher.

Vorteile von invisalign®:

  • Die Zahnregulierung ist nahezu unsichtbar und wird von Außenstehenden kaum oder gar nicht wahrgenommen.
  • Pflegeleicht! Anders als feste Zahnspangen müssen die Schienen zum Essen, Trinken und zur Zahnpflege herausgenommen werden. Dies ermöglicht eine optimale, uneingeschränkte Mundhygiene.
  • Das gewünschte Ergebnis ist zu Beginn der Behandlung computertechnisch simulierbar, so dass eine individuelle, optimale Therapie geplant werden kann.

 

Feste Spange – ästhetisch unauffällige Glaskeramikbrackets oder nicht sichtbare Brackets

Feste Zahnspange

Für eine feste Zahnspange gibt es zwei ästhetische Möglichkeiten.

Bei der herkömmlichen aussenliegenden Spangentechnik können zahnfarbene Glaskeramikbrackets gewählt werden. Diese sind optisch dezent und fallen auch beim Sprechen kaum auf. Die Sprache ist bei dieser Technik nicht beeinträchtigt, da der Mundinnenraum frei bleibt.

Bei der sogenannten Lingualtechnik werden die Brackets auf die Innenseite der Zähne geklebt. Diese Technik ist von außen völlig unsichtbar, jedoch kann das Sprechen gerade in der Anfangsphase leicht beeinträchtigt werden.

Scan statt Abdruck!

Intraoraler Scanner

Mit unserem neuen intraoralen Scanner können wir angenehm und in kurzer Zeit eine hochpräzise, virtuelle Abformung Ihres Kiefers und Ihrer Zähne erstellen.
Somit kann auf die meist als unangenehm empfundenen Abformungen mit Abformmassen wie Alginat oder Silikonen verzichtet werden.

Weitere Themen

Retention2018-07-18T09:03:25+00:00
Retention

Das wichtigste am Ende: die Retention (Halten des Behandlungsergebnisses).
Nach Abschluss der Behandlung ist eine gute Stabilisierung durch regelmäßiges Tragen von Retentionsschienen und / oder Einsetzen eines dezenten Kleberetainers von innen unbedingt notwendig.

Zeitlebens besteht die Tendenz der Zähne nach vorne zu wandern. Dies wird zum einen durch den Durchbruchsdruck der Weisheitszähne sowie einen möglichen Restwachstumsschub des Unterkiefers, insbesondere im Alter zwischen dem 18. und 25. Lebensjahr begünstigt, und kann zu einer deutlichen Veränderung der Schneidezahnstellung führen.
Zur Vermeidung eines Rezidivs (Wiederauftreten von Zahnverschiebungen) sollte der Einsatz eines Lingualretainers oder nächtliches Tragen eines Retentionsgerätes im Anschluss an die kieferortopädische Behandlung erfolgen.

Kosten2018-07-10T12:07:12+00:00

Mit Ausnahme der ersten Beratung oder in Fällen, die mit einem kieferchirurgischen Eingriff kombiniert werden müssen, ist eine kieferorthopädische Behandlung für Erwachsene keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und muss als Eigenleistung erbracht werden. Die Höhe der Erstattung durch private Krankenversicherungen ist sehr unterschiedlich. Zu diesem Thema beraten wir Sie gerne ausführlich nach einer individuellen Behandlungsplanung.