Oralchirurgie2018-07-19T10:50:09+00:00

Oralchirurgie

Parodontalchirurgie

Durch die oral- und parodontalchirurgische Spezialisierung sind wir für alle notwendigen parodontalen und mukogingivalen Eingriffe sehr gut ausgebildet und auf dem aktuellen Stand der Zahnmedizin.

Weisheitszähne2018-07-11T09:58:17+00:00

Die meisten Menschen haben Weisheitszahnanlagen hinter dem jeweils zweiten großen Backenzahn. Finden die Weisheitszähne aber keinen Platz mehr, wachsen sie quer oder brechen erst gar nicht oder nur teilweise durch. Dann ist es notwendig, sie zu entfernen.

Gründe für die operative Entfernung der Weisheitszähne sind:

  • Entzündungsprozesse der Schleimhaut und des Knochens in der Umgebung der Zahnkrone, insbesondere bei teilweise durchgebrochenen (teilretinierten) Zähnen.
  • Zystenbildung um die Krone des retinierten Zahnes.
  • Mögliche Schädigung der zweiten Backenzähne durch Druck des dahinter liegenden Weisheitszahnes.
  • Ursache für Allgemeinerkrankungen oder für Gesichtsneuralgien (Gesichtsschmerz)
  • Weil der Wachstumsdruck der Weisheitszähne zu einer Verschiebung der Zahnreihe führen kann und das Ergebnis einer kieferorthopädischen Behandlung gefährdet.

Die Weisheitszähne können in örtlicher Betäubung oder unter Narkose entfernt werden.

Der Eingriff dauert bei uns in der Regel zwischen 20 und 60 Minuten. Nach einer örtlichen Betäubung können Sie die Praxis sofort nach der Operation verlassen, nach einer Vollnarkose werden Sie anschließend in unserem Aufwachraum betreut.
Die Wundheilung dauert etwa eine Woche. Damit sie gut verläuft, bekommen Sie von uns Empfehlungen für eine gute Wundheilung.

Welches Vorgehen und welche Art der Betäubung für Sie am besten sind, erörtern wir immer in einem vorangehenden Untersuchungstermin und persönlichem Gespräch. Bitte vereinbaren Sie gern einen Termin!

Wurzelspitzenresektion2018-07-11T09:58:55+00:00

Nicht jeder Zahn muss gezogen werden. In vielen Fällen kann man wurzelkranke Zähne mittels Wurzelspitzenresektion (WSR) noch erhalten.

Hauptgründe für eine Wurzelspitzenresektion

  • Entzündungen, Zysten oder zystische Veränderungen an der Wurzelspitze
  • Nicht vollständig abfüllbare Wurzelkanäle oder überstopfte Wurzelfüllungen
  • Wurzelbrüche im unteren Bereich der Zahnwurzeln.

Die Erfolgsaussichten für eine Wurzelspitzenresektion sind abhängig vom Zustand des Zahnhalteapparates, der Zahl und Form der Wurzelkanäle und von der individuellen Regenerationsfähigkeit des Organismus (zwischen 60% und 90%).
Für eine Wurzelspitzenresektion werden Sie von Ihrem Hauszahnarzt an uns überwiesen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin und bringen vorhandene Röntgenbilder mit.

Zahnentfernung2018-07-11T09:59:15+00:00

Manchmal ist es nicht mehr möglich, einen Zahn zu erhalten. Ist zum Beispiel die Zahnwurzel durch einen Unfall oder eine tief reichende Karies stark beschädigt, kann die Entfernung notwendig werden. Eine örtliche Betäubung reicht meist aus, damit Ihr Hauszahnarzt den Zahn „ziehen“ kann.
Sind die Zahnentfernungen zu umfangreich oder kompliziert, wird er Sie unter Umständen zu uns überweisen. Auf Wunsch können wir den Eingriff nach Absprache unter Vollnarkose durchführen.

Weitere spezielle Leistungen

  • Rezessionsdeckung
  • Verbreiterung der festen Gingiva (propria)
  • Kronenverlängerungen aus ästhetischen oder parodontalprothetischen Gründen
  • Alveolarkammaugmentation
  • Rekonstruktion der Zahnfleischpapille
  • Chirurgische Freilegung von retinierten Zähnen
  • Korrektur bzw. Entfernung störender Zungen-, Lippen- und Wangenbändchen
  • Korrektur mukogingivaler Defekte um Implantate