Jugendliche2018-07-20T09:06:08+00:00

Jugendliche — lieber jetzt als später!

Kierorthopädie - Jugendliche

Im Jugendalter streben wir meist ein kombiniertes Behandlungskonzept an. So wird die Behandlung maximal effektiv und maximal schonend.
Zu Beginn wird mit losen Spangen das Restwachstum ausgenutzt.
Im Anschluss erfolgt die Feineinstellung der Zähne und der Verzahnung mit Hilfe der festen Spange oder Alignern (Invisalign®).

Lose Spangen

Lose Zahnspange
Bionator2018-07-12T14:29:05+00:00
Kieferorthopädie Bionator

Der Bionator nach Prof. Dr. W. Balters steuert das Wachstum des Unterkiefers zum Oberkiefer, wenn z.B. ein falscher Überbiss vorliegt, und formt gleichzeitig die Zahnbögen aus. Der Bionator wird bei Kindern eingesetzt, solange noch Wachstum vorhanden ist. Bei Jungen ist dieses bis ca. zum 14. Lebensjahr, bei Mädchen bis ca. zum 12. Lebensjahr möglich.

Nach der Modellplanung, der computergestützten Röntgenanalyse und der manualmedizinsichen Diagnostik bestimmen wir für die Zielposition des richtigen Bisses die optimale Kiefergelenklage, die sich positiv auf die gesamte Körperstatik auswirkt.

Besonders bei Kindern mit Kieferfehlstellungen in Verbindung mit Kopf-, Nacken und Rückenschmerzen sowie einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) verwenden wir zur Therapie häufig den Bionator im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung. Auch der Bionator eignet sich gut zur Frühbehandlung.

Funktionsregler2018-07-12T14:30:01+00:00
Kieferorthopädie Funktionsregler

Der Funktionsregler nach Prof. R. Fränkel ist ein herausnehmbares orthopädisches Behandlungsgerät, um den richtigen Überbiss einzustellen und funktionelle (neuromuskuläre) Abwegigkeiten zu therapieren. Insofern ist der Funktionsregler ein Gerät, welches bereits in sehr frühem Alter eingesetzt werden kann. Dieses Übungsgerät behindert das Sprechen nicht und kann somit sehr gut tags und nachts getragen werden.

Aktive Platten2018-07-18T09:12:09+00:00
Aktive Platten

Die in der aktiven Platte integrierten Schrauben erweitern die einzelnen Elemente der Kunststoffplatte durch regelmäßiges Nachstellen langsam und der Kiefer vergrößert sich. Einzelne schiefe Zähne werden hingegen mittels kleiner Drahtfedern bewegt. Der Zahn wird langsam in den Zahnbogen verschoben und so in die gewünschte Position gerückt. Besonders wichtig für die Wirkung der aktiven Platte ist die Tragedauer. Der erzeugte Druck ist nicht sehr stark, aber die aktive Platte muss mindestens 16 Stunden täglich getragen werden, damit entsprechende Zahnbewegungen erzielt werden können.

Feste Spangen aller Art

Feste Zahnspange
Feste Spange – sanft: Schonende Zahnbewegung mit Spezialbrackets und Spezialbögen2018-07-12T14:24:04+00:00
Feste Zahnspange Sanft

Schonende Zahnbewegung durch leichte Kräfte

Wir verwenden auf Wunsch eine besondere, schonende Form der festen Spange.
Die speziellen, ligaturenfreien (selbstligierenden) Brackets (Damon® -Brackets) sind reibungsärmer und kleiner als Standardbrackets. Dadurch sind gerade in der Anfangsphase sehr leichte Kräfte möglich, so dass sich der Druck und die Kraftausübung auf den Zahn verringert und die Blutzirkulation im Zahnhalteapparat und Knochen nicht gestört wird. Das führt zu weniger Schmerzen, und der Zahn kann leichter seine korrekte Position im Zusammenspiel der Kräfte von Zunge und Wange finden.
Zudem ist durch die kleine, abgerundete Form die Reinigung der Zähne vereinfacht und der Tragekomfort
verbessert. Das Bracketsystem gibt es als kleine Metallbrackets oder wenig auffällige Keramikbrackets.
Durch die Kombination mit Hightech Memory Bögen kann die Behandlungszeit optimiert werden. Die Empfindlichkeit der Zähne während der Eingewöhnungszeit wird durch den verringerten Druck ebenfalls reduziert.

Diese Behandlungsmethode ist sowohl für Jugendliche als auch Erwachsene geeignet. Durch die funktionellen Wechselwirkungen ist das Resultat nicht nur die Zahnstellungskorrektur, sondern auch eine Verbesserungen der Gesichtsharmonie und -ästhetik.

Feste Spange – ästhetisch: unauffällige Glaskeramikbrackets oder nicht sichtbare Brackets von innen2018-07-18T09:07:03+00:00
Feste Spange ästhetisch

Für eine feste Zahnspange gibt es zwei ästhetische Möglichkeiten.

Bei der herkömmlichen aussenliegenden Spangentechnik können zahnfarbene Glaskeramikbrackets gewählt werden. Diese sind optisch dezent und fallen auch beim Sprechen kaum auf. Die Sprache ist bei dieser Technik nicht beeinträchtigt, da der Mundinnenraum frei bleibt.

Bei der sogenannten Lingualtechnik werden die Brackets auf die Innenseite der Zähne geklebt. Diese Technik ist von außen völlig unsichtbar, jedoch kann das Sprechen gerade in der Anfangsphase leicht beeinträchtigt werden.

Invisalign® teen – mit transparenten Schienen zu geraden Zähnen

Invisalign teen

Invisalign® ist ein Schienensystem zur Korrektur von Zahnfehlstellungen. Mit transparenten, dünnen Kunststoffschienen, sogenannten Alignern, die computertechnisch nach Angaben des Kieferorthopäden hergestellt werden und über einen bestimmten Zeitraum in bestimmter Abfolge getragen werden müssen, bewegen sich die Zähne in die gewünschte Position.
Für Jugendliche wurden die invisalign®-teen-Aligner entwickelt, die auf die Besonderheiten des jugendlichen Gebisses abgestimmt wurden.
Vorteile von Invisalign®:

  • Die Zahnregulierung ist nahezu unsichtbar und wird von Außenstehenden kaum oder gar nicht wahrgenommen.
  • Pflegeleicht! Anders als feste Zahnspangen müssen die Schienen zum Essen, Trinken und zur Zahnpflege herausgenommen werden. Dies ermöglicht eine optimale, uneingeschränkte Mundhygiene.
  • Das gewünschte Ergebnis ist zu Beginn der Behandlung computertechnisch simulierbar, so dass eine individuelle, optimale Therapie geplant werden kann.

Retention

Retention

Zeitlebens besteht die Tendenz der Zähne nach vorne zu wandern. Dies wird zum einen durch den Durchbruchsdruck der Weisheitszähne sowie einen möglichen Restwachstumsschub des Unterkiefers, insbesondere im Alter zwischen dem 18. und 25. Lebensjahr begünstigt, und kann zu einer deutlichen Veränderung der Schneidezahnstellung führen.

Zur Vermeidung eines Rezidivs (Wiederauftreten von Zahnverschiebungen) sollte der Einsatz eines Lingualretainers oder nächtliches Tragen eines Retentionsgerätes im Anschluss an die kieferortopädische Behandlung erfolgen.

Retainer

Retainer

Der Retainer wird punktförmig an den Innenseiten der vorderen Zähne befestigt. Er sollte so lang wie möglich im Mund verbleiben, da eine Verschiebung der Schneidezähne das erreichte kieferorthopädische Behandlungsergebnis funktionell und ästhetisch negativ beeinträchtigen kann. Untersuchungen haben gezeigt, dass kein erhöhtes Kariesrisiko durch die Anbringung von Lingualretainern besteht. Eine entsprechend gute Zahnpflege verhindert eine übermäßige Zahnsteinbildung.

Retentionsschiene

Retentionsschiene

Anstelle eines festen Retainers können auch nachts herausnehmbare Retentionsgeräte oder Retentionssschienen getragen werden. Die Zahnpflege ist einfacher, jedoch erfordert diese Art der Retention 100%ig zuverlässige Mitarbeit über lange Jahre!